Keila

Historische Gemeinde über der Orlasenke

Über Keila:

Die kleine Gemeinde Keila mit ihren 72 Einwohnern wurde 1378 erstmals als Kylaw urkundlich erwähnt. Sie liegt südöstlich der Orlasenke auf einer Höhe von 475 m über NN.

Die 30 Wohnhäuser, die über 500 Jahre alte Kirche und der mitten im Ort gelegene Dorfteich bilden ein schönes Runddorf in der Landschaft am Fuße des Thüringer Waldes. In den Jahren 1956-57 wurde mit Spenden der Einwohner von Keila ein neues Gemeindehaus und ein Feuerwehrhaus errichtet. In den siebziger Jahren wurden Kanalisation Dorfteich, Spielplatz und Straße gebaut. Im Jahre 2003 feierte die Gemeinde ihr 625-jährigesw Bestehen. 2014 kann die Kirchgemeinde nach rund acht Jahren Bauzeit die Aussensanieung der Ortskirche abschließen. Turm und Hauptdach sind instandgesetzt, das gesamte Kirchenschiff wurde trockengelegt, der Blitzschutz und der gesamte Außenputz erneuert. Viele Bürger haben dabei uneigennützig mit Hand angelegt. Nicht zu vergessen die Freiwillige Feuerwehr Keila, die sich nicht nur für den Brandschutz verantwortlich fühlt, sondern auch das jährlich im Juni stattfindende Dorf- und Heimatfest organisiert.

 

 

Bildquelle: VG Ranis-Ziegenrück

 

Unsere Kontaktdaten

Keila
Ortsstraße 23
07389 Keila

So finden Sie uns

Teile diese Profilseite: