Saaleturm in Burgk

Über Saaleturm in Burgk:

Der Saaleturm in Burgk bei Schleiz (Saale-Orla-Kreis) in Thüringen ist ein 2011 fertiggestellter Aussichtsturm aus Holz mit einer Höhe von 43 m und 192 Stufen.

Die Aussichtsplattform befindet sich in 36 Meter Höhe, zwei weitere Plattformen sind in 4,50 und 7,50 Meter Höhe. Die maximale Sichtweite auf der obersten Plattform beträgt 32 km. Am 28. Mai 2011 wurde der Turm eingeweiht. Von hier aus kann man über die Baumwipfel hinweg direkt in das tief eingeschnittene Saaletal blicken.

Der Turm wurde von der Gemeinde Burgk errichtet. Den Beschluss für den Bau fasste der Gemeinderat am 1. Februar 2008. Ursprünglich war der Krähenhügel als Standort favorisiert worden; der Bau dort scheiterte an Grundstücksproblemen. Schließlich fand man einen Standort am Ortseingang von Burgk auf einer Fläche, die bereits als Parkplatz genutzt wurde. Der Name Saaleturm wurde unter 132 Vorschlägen ausgewählt.

Der Grundstein wurde im Juni 2010 gelegt. Eine Zeitkapsel aus Kupfer, die unter anderem eine Lokalausgabe der Ostthüringer Zeitung, den Bauplan des Turmes und ein Verzeichnis der Gemeinderatsmitglieder enthält, wurde dabei eingebaut.

Der Turm samt Anlage eines Toilettenhäuschens, der Grünflächen, Bänke und Parkflächen für 130 Fahrzeuge befindet sich direkt am Ortseingang Burgk.

 

Die Turmkonstruktion besteht aus einem Raumtragwerk aus einer Holz-Stahlkonstruktion mit 6 Brett-schichtholzstützen 24/110-90 cm, die aus 7 verschiedenen Radien gebogen verleimt werden.

 

Diese Stützen werden mit einer Einzellänge von über 36 m in einem Stück hergestellt und auf die Baustelle transportiert. Den Mittelpunkt bildet eine Stahlstütze mit einem Durchmesser von 61,0 cm und 2 cm Wandungsstärke (Materialdicke). Der Aufbau des Turmes erfolgt mit der Errichtung der Mittelstütze und deren Abspannung in den Fundamentecken.

 

Die Haupttragkonstruktion wird in 3 Einzelsegmenten („Schiffchen“) in voller Höhe des Turmes auf Hilfskonstruktionen am Boden vormontiert, mit Kränen aufgestellt und anschließend sowohl mit der Mittelstütze als auch den Fundamentenköpfen verankert. Danach wird die Tragkonstruktion abschnittsweise komplettiert und die Treppenanlage von unten nach oben erstellt. Diese wendelt sich in immer wiederkehrenden Elementen um die Mittelstütze. Ein Edelstahl-Zugstabsystem übernimmt die Aussteifung der Stützen untereinander.

 

Die Hauptstützen des Turmes erhalten eine hinterlüftete Holzverkleidung aus Mehrschichtplatten

 

Verbaut werden:

im Fundament der Größe (lxbxh) = 16,5m x 19 m x 0,8 bis 1,07 m

285 m3 Stahlbeton in Fundament und Stützenfüßen
21,2 t Stahl für Bewehrung in Fundament und Stützenfüßen
ca. 1800m³ Aushub
ca. 300 m Fundamentenerder / Potentialsteuerung  für Blitzschutz
 

in der Turmkonstruktion ca.

115 m3 Holz für Stützen, Riegel, Treppen und Beläge
21 t Stahl für Verbindungselemente und Mittelstütze
138 Zugstabsystemglieder mit ca. 620 m Gesamtlänge und ca. 4t Gewicht
 

in Treppen und Podestgeländer

ca. 290 m Geländer in 180 Sektionen  unterschiedlichster Abmessungen
ca. 400 Geländerpfosten
0,7 t Stahleinbauteile

 

 

Bildquelle: www.gemeinde-burgk.de

Geschäftszeiten

Öffnungszeiten
Januar, Februar, November, Dezember         8.30 Uhr bis 17.00 Uhr

März, April, Oktober                                   8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Mai bis September                                     8.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

Eintritt: 1 €
Zutritt über Drehtür

Münzgrößen: 10, 20, 50 Cent, 1 Euro, Kein Geldwechsler

Unsere Kontaktdaten

Saaleturm in Burgk
K555
07907 Burgk

So finden Sie uns

Teile diese Profilseite: