Stadtmuseum Saalfeld im Franziskanerkloster

Stadtmuseum Saalfeld im Franziskanerkloster

Über Stadtmuseum Saalfeld im Franziskanerkloster:

Das Museum der Stadt Saalfeld wurde 1904 gegründet und war anfangs auf rund 80 m² im östlichen Kreuzgang untergebracht. In den folgenden Jahrzehnten dehnte es sich schrittweise auf angrenzende Bereiche aus, aber erst 1999 ging gesamte Bauensemble in museale Nutzung über. Als Stadtmuseum Saalfeld besitzt das ehemalige Franziskanerkloster heute zum ersten Mal seit der Reformation wieder eine einheitliche Funktion. Mit einer Ausstellungsfläche von rund
2700 m² zählt es zu den bedeutendsten Stadt- und kulturhistorischen Museen in Thüringen.

 
In den  Räumen des Ost- und Nordflügels findet der Besucher eine ständige Ausstellung zur Saalfelder Stadt- und Regionalgeschichte von der Steinzeit bis zum 20. Jahrhundert, eine Kunstgalerie mit Werken Saalfelder Künstler sowie eine Abteilung zur Volkskunde mit einem Querschnitt aus der Vielfalt der Thüringer Trachten. Eigene Abteilungen bilden die „Naturkundliche Sammlung Emil Weiske“, das Münzkabinett und das Lapidarium (Steinsammlung).
Die wiederhergestellten mittelalterlichen Klosterräume und Kreuzgänge im Erdgeschoss beherbergen die Dauerausstellung zur Klostergeschichte sowie - im ehemaligen Kapitelsaal - eine herausragende Sammlung spätmittelalterlicher Holzplastik aus Saalfelder Werkstätten, darunter mehrere Schnitzaltäre. Für Vorträge und für die museumspädagogische Arbeit stehen eigene Räume zur Verfügung. In der ehemaligen Klosterkirche befinden sich der Festsaal sowie eine Halle für Sonder- und Wechselausstellungen.

 

Lisa und Leos Museumstour durch Thüringen - Für Kinder gibt es auch hier wieder einiges zu entdecken:

Von Mönchen erbaut wurden die alten Kloster-Gebäude, in denen sich heute das Stadtmuseum Saalfeld befindet. Klar, dass ihr hier viel über deren Leben erfahren könnt. Um Mönch zu werden, verließen die Männer ihre Familien und verschenkten ihren Besitz. Franziskanermönche lebten sehr einfach, pflegten Kranke und halfen den Armen. Sie gingen zu den Menschen und erzählten von Gott. Mehrmals am Tag versammelten sie sich zum Gebet.Aber die Franziskaner arbeiteten auch als Baumeister, Handwerker und in der Landwirtschaft. Sie waren Wissenschaftler, Lehrer und Künstler. Einige betätigten sich als Schreiber. Da man Bücher noch nicht drucken konnte, mussten sie mit der Hand geschrieben werden. Im Museum könnt ihr einige der mit prächtigen Malereien verzierten Bücher anschauen. Kaum zu glauben, dass mancher Mönch sein ganzes Leben lang an einem einzigen Buch gearbeitet hat! Nach der Reformation waren im ehemaligen Klostergebäude lange Zeit Schule, Münzstätte und Wohnungen untergebracht. Mit dem Stadtmuseum Saalfeld beherbergt es jetzt eines der größten kulturgeschichtlichen Museen Thüringens. Hier könnt ihr viele spannende Dinge entdecken, z.B. ein altes Schulzimmer und eine historische Küche. Die Kirche der Mönche ist heute ein Festsaal.


Was es sonst zu sehen gibt:

In den historischen Gebäuden werden Geschichte, Kunst und Kultur der Stadt Saalfeld lebendig.
Wichtige Schwerpunkte sind:

Vor- und Frühgeschichte, Thüringer Volkskunde, Gesteine und Versteinerungen, Thüringer Bildschnitzkunst, ein Münzkabinett und Werke Saalfelder Künstler.
Paradiesvögel und andere Tiere aus Neuguinea zeigt die Sammlung des Forschungsreisenden Emil Weiske.

 

Lisas Tipps und Extras:

  • Mit der Klasse könnt ihr Führungen zu bestimmten Themen erleben, z.B. „Leben der Mönche“. Bitte rechtzeitig anmelden!
  • Ihr könnt beim Museumsbesuch alte Handwerkstechniken wie Papierschöpfen, Weben und Kerzenziehen probieren. Auch Geburtstage kann man im Museum feiern.

 

kindermuseum-thueringen.de

Bildquellen: Stadtmuseum Saalfeld /Saalfeld Tourismus

 

Führungen sind ein Kernstück unserer Museumsarbeit. Kombinieren Sie die Führungen mit anderen Angeboten des Museums oder nutzen Sie folgende Themenangebote:

Führungen zur Stadtgeschichte
Führungen durch das Franziskanerkloster
Führungen zu Sonderausstellungen
Führungen für Behinderte

Interessante Kurse und Workshops warten auf den Besucher der Museumswerkstatt. Lernen Sie mittelalterliches und frühneuzeitliches Leben hautnah kennen - in den Schreibstuben, der Bastlerwerkstatt oder beim Herstellen von Münzkopien aus der Museumssammlung.

"Schreiben wie im Franziskanerkloster"
Schreiben mit Gänsefedern, Initialen- und Buchmalerei, Urkunden anfertigen

"Baukunst im Franziskanerkloster"

"Auf Spurensuche": Abreiben von Materialien, Strukturen und Formen. Gestaltung eines Gemeinschaftsbildes, gotische Bauformen als Fensterbilder gestalten

"Schule wie in früheren Zeiten"
Schreiben mit Gänsefeder, Griffel und Stahlfeder, Rechnen mit römischen Zahlen und mit dem Abakus

"Münzen herstellen"
Gipsabgüsse von Münzen aus der Sammlung des Museums herstellen, versilbern und vergolden

Papierschöpfen

Basteln von altem Christbaumschmuck

Alte Spiele ausprobieren und altes Spielzeug selbst herstellen

Alltagsleben unserer Großmütter

Das Stadtmuseum vermietet Räume des ehemaligen Franziskanerklosters für Veranstaltungen, die im öffentlichen kulturellen Interesse der Stadt Saalfeld liegen. Dies betrifft insbesondere Konzerte sowie Veranstaltungen anderer künstlerischer Genres, Vorträge, Lesungen, Konferenzen, Festveranstaltungen und Feierstunden. Grundlage für die Vermietung ist die ?Nutzungsordnung für das Stadtmuseum Saalfeld im Franziskanerkloster? v. 24.03.2004.

Vermietet werden der Festsaal in der ehemaligen Klosterkirche, derKlosterhof sowie ein Vortragsraum

Geschäftszeiten

D I E N S T A G   bis   S O N N T A G  
1 0 . 0 0   U H R  -  1 7 . 0 0   U H R

1. und 2. Weihnachtsfeiertag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Montags sowie Heiligabend (24. 12.) und Silvester (31.12.) geschlossen

Unsere Kontaktdaten

Stadtmuseum Saalfeld im Franziskanerkloster
Münzplatz 5
07318  Saalfeld

So finden Sie uns

Teile diese Profilseite: