Lutherweg: Etappe 20 - Von Ludwigsstadt nach Lehesten

Lutherweg: Etappe 20 - Von Ludwigsstadt nach Lehesten

Aussichtsreiche Wanderung durch das Thüringer Schiefergebirge auf den Spuren des Reformators Martin Luther.

Über Lutherweg: Etappe 20 - Von Ludwigsstadt nach Lehesten:

Luther und das Pilgern
"Zu der Zeit, das das Evangelium anging, saßen die Apostel und ihre Jünger nicht also auf Schlössern, Stiften und Klöstern, und marterten die Leute mit Briefen und Geboten zu sich, wie jetzt die Bischofsgötzen tun; sondern zogen um in die Länder als die Pilgrim, und hatten weder Haus, noch Hof, weder Raum, noch Stätte, weder Küche, noch Keller."

Martin Luther, Fastenpostille 1525

 

Durch das Thüringer Schiefergebirge auf den Spuren des Reformators Martin Luther.
 
Das Amt Lauenstein befand sich zur Reformationszeit im Besitz der Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth. Als im Frühjahr 1525 die von Schwaben ausgehenden Bauernaufstände Franken erreichten, blieben auch die Herrschaften Lauenstein und Gräfenthal nicht unberührt. Unter der Führung Ludwigsstadts lehnten sich die Untertanen gegen ihren Herren, Friedrich von Thüna auf. Die Reformation begann sich ab 1528 zu verbreiten.Heute ist Ludwigsstadt durch Burg Lauenstein und das Schiefermuseum bekannt. Von der "Thüringer Warte" aus genießt man einen wunderbaren Blick nach Thüringen.

In Steinbach am Wald erfolgt die Querung des Rennsteigs, des bekanntesten Wanderweges Deutschlands. Von hier aus führt der Abschnitt des Lutherweges weiter nach Lehesten.

In der Nacht vom 5. zum 6. Oktober 1530 machte Martin Luther auf seiner Reise von Coburg nach Torgau in Lehesten Station. Von der Veste Coburg aus hatte er versucht, seine Freunde zu unterstützen und mit dem Augsburgischen Bekenntnis die Einheit der Kirche Jesu Christi zu retten, ohne die Wahrheit preiszugeben. "Gott wolle uns Christen beieinander halten in seiner Kirche aus allen Konfessionen." Dieses Ereignis war Ausgangspunkt für die Einführung der Reformation.

Auch Lehesten lebte einst vom Schieferbergbau. Das "Blaue Gold" wie der Schiefer hier genannt wird, hat die Thüringer Kleinstadt international bekannt gemacht. Seit dem 13. Jahrhundert entstanden im Ort die größten Schiefertagebaue in Europa. Die alten Schieferbrüche mit moos- und birkenbewachsenen Halden sowie die faszinierenden Schieferseen prägen noch heute die Region. Das Technische Denkmal "Historischer Schieferbergbau" vermittelt einen authentischen Eindruck von lebendiger Historie und altehrwürdigen Traditionen. Die historischen Gebäude, wie die in Europa einmalige Göpelschachtanlage und die Doppelspalthütte, sind wertvolle Kleinode.

Tipp:
Ein Besuch und eine Führung  am Technischen Denkmal "Thüringer Schieferbergbau" kurz vor Lehesten ist äußerst lohnenswert.

 

Quelle: www.thueringen-entdecken.de

Streckeninformationen

  • Start: Ludwigsstadt
  • Ziel: Lehesten
  • Höhenlage: 439 m - 722 m ü.NN
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Wegelänge: 17 km
  • Wegezeit: 4 h
  • Barrierefrei: nie
  • Kinderwagen geeignet: nie
  • Markierung: grünes "L" auf weißem Quadrat
  • Begehbarkeit: beste Wanderzeit von Ostern bis Anfang November

Unsere Kontaktdaten

Lutherweg: Etappe 20 - Von Ludwigsstadt nach Lehesten
Lauensteiner Straße 44
96337 Ludwigsstadt

So finden Sie uns

Teile diese Profilseite: