Kammweg Etappe 17 "Von Hirschberg nach Blankenstein"

Über Kammweg Etappe 17 "Von Hirschberg nach Blankenstein":

Start der Etappe ist in Hirschberg das Museum für Gerberei- und Stadtgeschichte. Von hier aus  führt Sie der Kammweg am Saaleufer weiter auf den Betonplattenweg bis unter das beeindruckende Brückenbauwerk der A9. In Sparnberg treffen Sie auf eine gut sanierte Kirche und eine Holzbrücke, die Sie über die Saale in das Bundesland Bayern führt. Im fränkischen Rudolphstein locken Einkehrmöglichkeiten im Gasthof oder beim Metzger. Dann wandern Sie wieder entlang des „Grünen Bandes“ nach Pottiga/Thüringen. Kurz vor dem Dorf ist ein Abstecher (nur 150 m) zum nahen Aussichtspunkt am Wachhügel sehr zu empfehlen. Über den kleinen Marktplatz von Pottiga gehen Sie weiter nach Blankenberg. Auch hier lohnt sich ein Umweg zu den Schlossruinen, in die Kirche oder den Gasthof. Am markanten Aussichtspunkt „Hochzeitskorb“ werden Sie eine fantastische Aussicht auf das Saaletal und Ihr Etappenziel Blankenstein genießen können. Nun müssen Sie ins Saaletal absteigen, vorbei an der dominanten Papierfabrik zum Selbitzplatz, wo Kammweg, Rennsteig, Frankenweg und Fränkischer Gebirgsweg aufeinander treffen. Man nennt den Ort auch anerkennend Drehkreuz des Wanderns.   

Kammweg – Wandern im Naturpark - Von Sachsen nach Thüringen

Der Fernwanderweg Kammweg verbindet die drei Bundesländer Sachsen, Bayern, Thüringen sowie die vier Urlaubsregionen Erzgebirge, Vogtland, Franken und Thüringen. Von Altenberg-Geising im Osterzgebirge durch das Vogtland nach Blankenstein in Thüringen, dem Startort des Rennsteiges, stehen Ihnen 285 km Wanderweg in bemerkenswerter Natur für Tageswanderungen oder ausgedehnten Wanderurlaub zur Verfügung. Nutzerfreundliche Markierung, 40 % naturnahe Wege, beeindruckende Landschaften im Naturpark und wanderfreundliche Gastgeber sind die besten Voraussetzungen für Ihre Wanderung auf dem Kammweg.

Einsteigen und Abschalten – In den Monaten Mai bis Oktober lädt der Kammweg zum Wandern in die einzigartige Natur und das Gebirge im sächsisch-böhmischen Kammgebiet ein. Unsere Gäste können aber noch viel mehr erleben. Sie haben die Wahl zwischen einer der modernsten Großschanzen Europas, mehr als 23 Museen und natürlich auch den Schauwerkstätten der erzgebirgischen Volkskunst, die ganzjährig geöffnet sind, unzähligen Zeugnissen des Bergbaus, wie Stollen und Schaubergwerken – und das alles direkt am Weg. Geübte Wanderer können hier ihre Wanderung über das Drehkreuz des Wanderns direkt auf dem Rennsteig, Frankenweg oder dem Fränkischen Gebirgsweg fortsetzen.

In 17 Tageswanderungen können Sie den Kammweg von Geising bis Blankenstein entdecken. Für Ihren Wanderurlaub haben die Tourismusverbände Erzgebirge und Vogtland bereits „Rundumsorglos-Pakete“ zum Wandern ohne Gepäck vorbereitet, damit Sie und Ihre Familie den Naturpark Erzgebirge-Vogtland noch entspannter genießen können. Selbstverständlich steht zur Planung Ihrer Wanderung das geeignete Informationsmaterial bereit. Gerne schicken wir Ihnen die Übersichtskarte, den Wanderführer oder den Wanderpass zum Kammweg Erzgebirge-Vogtland.

 

Quelle/ Foto: Tourismusverband Vogtland

Streckeninformation:

  • Schwierigkeit mittel
  • Strecke 13,7 km
  • Dauer 4:00 Std.
  • Aufstieg 331 m
  • Abstieg 365 m
  • Ausrüstung wetterfeste Kleidung und trittsicheres Schuhwerk

Streckenverlauf:

Hirschberg Naturschutzgebiet Hag, Saalebänk und Hängesteg – Schutzgebiet „Grünes Band Thüringen“ bei Pottiga – Blankenberg mit Schlossruine, Gasthof, Kirche, Aussichtspunkt „Hochzeitskorb“ und Pferdebahn - Selbitzplatz Blankenstein (Drehkreuz des Wanderns)

Unsere Kontaktdaten

Kammweg Etappe 17 "Von Hirschberg nach Blankenstein"
Saalgasse 2
07927 Hirschberg

So finden Sie uns

Teile diese Profilseite: