Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V.

Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V.

Museumseisenbahn in Crispendorf

Über Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V.:

Ehrenamtliche Arbeit für den Erhalt der Ferienlandeisenbahn...

Der Zweck des im Jahr 2010 gegründeten Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur durch den Betrieb und Erhalt der Ferienlandeisenbahn Crispendorf als Museumseisenbahn sowie die Förderung der Heimatkunde durch die Bewahrung eisenbahngeschichtlicher Traditionen aus dem Untertagebereich.
Der Verein verfolgt seine Aufgaben durch regelmäßige Fahrtage, die gezielte Organisation von Sonderveranstaltungen sowie den Erhalt einer Sammlung von historischen Grubenfahrzeugen und Arbeitsgeräten.

Die Vereinsmitglieder erfüllen die verschiedensten Aufgaben rund um die Eisenbahn. Hier eine kleine Auswahl:

  • Ausbildung von Vereinsmitgliedern
  • Buchhaltung
  • Durchführung des Fahrbetriebes
  • Förderung der Touristenregion "Thüringer Meer"
  • Führungen zum Thema Eisenbahn, Geschichte
  • Öffentlichkeitsarbeit, Pflege der Webseite
  • Pflege der Bahnanlagen und zugehörigen Gebäuden
  • Präsentation des Vereins auf Veranstaltungen
  • Prüfen und Instandhalten der Gleisanlagen
  • Wartung der Eisenbahnfahrzeuge

 

Eine der letzten betriebsfähigen Eisenbahnen im Raum Schleiz!

Im Jahr 1954 errichtete die Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft (SDAG) Wismut in ihrem Pionierlager "Karl Marx" eine Pioniereisenbahn für Kinder. Heute trägt die Eisenbahn den Namen "Ferienlandeisenbahn Crispendorf", doch der Zweck ist der Gleiche: Die Eisenbahn soll Kindern, Eltern und vielen anderen eine Freude bereiten.

Der Rundkurs der Ferienlandeisenbahn ist 2,1 Kilometer lang und befindet sich im Tal des kleinen Flüsschens "Wisenta". Die kleinen Züge verkehren mit einer Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h und benötigen so für eine Rundfahrt knapp 20 Minuten.

Die Schmuckstücke der Ferienlandeisenbahn sind die beiden ehemaligen Grubenlokomotiven "Crispi" und "Maja". Die Lok "Crispi" wurde im Jahr 1975 für die Pioniereisenbahn Gera umgebaut und gelangte im Jahr 1980 nach Crispendorf. Die kleinere Lok "Maja" gelangte erst im Jahr 2004 ins Wisentatal und ist sozusagen die kleine Schwester von "Crispi". Der Fuhrpark der Ferienlandeisenbahn besteht zudem aus fünf Personenwagen und zahlreichen Güterwagen.Die Ferienlandeisenbahn fährt von Mai bis Oktober jeden dritten Sonntag, an bestimmten Feiertagen wie Himmelfahrt oder Pfingsten sowie auf Bestellung. Jedes Jahr im Sommer findet ein großes Eisenbahnfest statt. Zu Ostern und auch im Herbst gibt es besondere Angebote für Groß und Klein.

Die Ferienlandeisenbahn wird durch das Ferienland Crispendorf betrieben wobei die Mitglieder des Vereins "Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V." den Betreiber bei Betrieb und Instandhaltung maßgeblich unterstützen. Zudem erhält die kleine Eisenbahn von vielen regionalen Firmen und Privatpersonen Unterstützung.

 

Steigen Sie ein und fahren Sie mit!

Die Eisenbahner vom Verein "Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V." freuen sich auf Ihren Besuch im Wisentatal.

 

Quelle / Bildrechte: www.ferienlandeisenbahn.de

Unsere Kontaktdaten

Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V.
Postfach: 20 01 04
01191  Dresden